Gehen mit Leine

Gehen mit LeineHunde sollten nur dann frei umherlaufen dürfen, wenn sie in einer geschützten Umgebung beaufsichtigt werden können und keine Gefahr besteht.

Übung:

Zeigen Sie dem Welpen die Leine und lassen Sie ihn daran schnuppern. Dann befestigen Sie die Leine am Halsband.
Der Hund steht links neben Ihnen und Sie halten die Leine und ein Leckerli in der rechten Hand. Die linke  Hand fasst zusätzlich die Leine.

Gehen Sie los, und zwar mit dem linken Fuß, sobald der Welpe neben Ihnen herläuft, geben Sie das Kommando „Fuß".

Wenn der Welpe bei Fuß geht, geben Sie ihm eine Belohnung, und sagen Sie "Braver Hund!".
Verlängern Sie langsam die Gehstrecke, sobald der Hund Ihren Befehlen folgt.

Tipps:

  • Wenn Sie der Welpe anspringen will oder in die Leine beißt, sagen Sie scharf "Nein!" oder "Aus!". Treten Sie zur Seite und befehlen Sie ihm sich hinzusetzen und kehren Sie zum Anfang der Übung zurück.
  • Wenn sich der Welpe nicht bewegen will, locken Sie ihn sanft und geduldig mit seinem geliebten Spielzeug. Ziehen Sie ihn nicht hinter sich her und verlieren Sie vor allem nicht die Fassung.