Pfotenübungen

Wollen Sie auch, dass Ihr Hund „Pfötchen" geben kann?
Ja?
Dann wird es Sie sicherlich erfreuen, dass diese Fähigkeit auch den Respekt vor Ihnen fördert -

Der Hund sieht das „Pfötchen geben" nämlich als eine Unterwerfung vor Ihnen an und das fördert sein Gehorchen Ihnen gegenüber.

Pfotenübungen:
Knien Sie rechts neben Ihren Hund und fassen Sie, wie in der Lektion „Platz!", mit der linken Hand an das Halsband Ihres Hundes, in der rechten Hand verbergen Sie eine Belohnung.

Wie bei der Übung „Platz!", führen Sie Ihre rechte Hand zwischen die Pfoten Ihres Hundes, Ihr Hund wird sich dem Leckerli in Ihrer rechten Hand widmen und sich hinlegen wollen.

Verhindern Sie, dass sich Ihr Hund hinlegt und halten Sie Ihn am Halsband hoch.

In dieser Position, legen Sie Ihre rechte Hand - eingeschlossen sein Leckerli - unter seine Pfote und heben Sie sie in die Höhe, wobei Sie Ihrem Hund das Kommando „Pfote!" geben und ihn den Leckerli aus Ihrer rechten Hand fressen lassen.

Führen Sie diese Übung, als Trockenübung (ohne Leckerli), des Öfteren durch und freuen Sie sich über Ihren Erfolg.

Hat Ihr Hund die Übung verstanden und reagiert auf Ihr Kommando „Pfote!"?
Dann wenden Sie eine weitere Pfotenübung an;

Nehmen Sie ein Stück Pappe und einen Leckerli, die Sie Ihrem Hund zeigen und ihm verdeutlichen, dass das Leckerli sich hinter dem Stück Pappe befindet.

Sollte Ihr Hund auf Ihren Befehl „Pfote!" hinaus, die Pappe mit seiner Pfote berühren, dann geben Sie Ihrem Hund seine Belohnung und loben Ihn für sein Geschick.

Denken Sie daran, dass nicht jeder Hund auf Anhieb dieses Geschick beweist und haben Sie Geduld mit ihm.